Die 5 wichtigsten Tipps beim Luftreiniger kaufen

Die 5 wichtigsten Tipps beim Luftreiniger kaufen

Hier unterstützen wir Dich mit übersichtlichen Informationen.

Die Bodencrew von VanDeBord hat sich gemeinsam mit deutschen Spezialisten auf dem Gebiet der Luftreiniger viele Gedanken gemacht, wie wir für eine gesunde und sichere Raumluft sorgen können. Herausgekommen ist eine himmlische Weltneuheit. Wir haben unseren Aviator Trolley mit Hochleistungsfiltern versehen. Beflügelnd.

Aber ein Schritt nach dem anderen. Möchtest Du erfahren, welche Faktoren ein Luftreiniger erfüllen muss? Du überlegst noch, welche Filter sich für welche Raumgröße eignen? Wir unterstützen Dich mit übersichtlichen Informationen. In nur 5 Schritten erfährst Du, was beim Luftreiniger kaufen wichtig ist. 

Kaufberatung Luftreiniger

 

1. Was soll Dein zukünftiger Luftreiniger filtern?

Filter ist nicht gleich Filter. Je nach Einsatzgebiet empfehlen wir Dir unterschiedliche Filter-Varianten. Stell Dir am besten zuerst diese Frage: Welche Partikel möchtest Du aus der Luft filtern?
Wenn es Dir primär um die Eliminierung von Covid-19 Viren, anderen Viren und Bakterien geht, dann ist ein HEPA 13 Filter oder noch besser ein Luftreiniger mit HEPA 14 Filter das passende Gerät für Dich. 

HEPA ist die Abkürzung für “High Efficiency Particulate Air” und bedeutet so viel wie: “hocheffizienter Partikelfilter”. Die Leistung dieser Partikelfilter ist genormt und wird in Europa durch die Angabe der Filterklasse angegeben. Sobald die Filterleistung eines Filters zwischen 99,95 % (Filterklasse H13) und 99,995 % (Filterklasse H14) liegt, dürfen Hersteller den Begriff HEPA verwenden. 

Ein HEPA 14 Filter lässt von 100.000 Teilchen nur maximal 5 durch – das entspricht einer effektiven Filterung mit einem Durchlassgrad von ≤ 0,005 %. So enorm viel Sicherheit schafft die neue Filter-Technologie. Himmlisch.

eliminiert Viren

wirksam gegen Bakterien

filtert Toner- und Hausstaub

Gesunde Luft dank Luftreiniger mit HEPA 14 Filter

Und was möchtest Du filtern? HEPA 14 Filter beseitigen u.a.:

  • Viren (auch Coronaviren, Grippeviren) & Bakterien
  • Tonerstaub
  • Pollen
  • Aerosole
  • Feinstaub
  • Hausstaub & Milben
  • Schimmel
  • Asbest
  • Tierhaare
  • Rauchpartikel (Tabakrauch)

 

Allergien sind heute weit verbreitet. Sie belasten das Immunsystem und damit auch die Arbeitsfähigkeit der Betroffenen. Ein Luftreiniger mit HEPA Filter ist in der Lage, die Pollenbelastung im Raum zu minimieren und Staub aufzufangen. Somit profitieren auch Allergiker und Asthmatiker von einer sauberen Luft.

Seit der Covid-19-Pandemie ist uns allen stark bewusst, wie schnell eine Krankheitsrate steigen kann, wenn Keime und Viren ungehindert durch die Luft wirbeln. Idealerweise senkst Du die Ansteckungsgefahr mit einem Hochleistungs Luftreiniger, der qualitative HEPA 14 Filter und Vorfilter kombiniert. Eine Stufe unter den HEPA Filtern existieren sogenannte: EPA Filter (= Efficient Particulate Air). Diese weisen aber einen geringeren Wirkungsgrad auf und eliminieren weniger Schwebstoffe als es die HEPA 14 Filter schaffen. 

Mobile Luftreiniger im Friseursalon – 7

Erfordert Deine berufliche Tätigkeit oder Dein Umfeld den Einsatz von gesundheitsgefährdenden Stoffen, wie z.B. Chlor, Färbemittel oder Klebstoffe?
Sollen diese oder andere Geruchsstoffe aus der Luft gefiltert werden, eignen sich Luftreiniger mit Aktivkohlefiltern besser.
Möchtest Du z. B. die Luft eines chemischen Labors reinigen, ist in diesem speziellen Fall ein reiner HEPA 14 Luftreiniger weniger zu empfehlen.

Gut zu wissen: Kombigeräte mit HEPA und Aktivkohlefiltern haben oft sehr leistungsschwache (dünne) Aktivkohlefilter verbaut. Ein solches Gerät sollte besser nicht die erste Wahl sein. 

 

2. Achte auf eine niedrige Lautstärke

Lautstärke im Vergleich
Lautstärke im Vergleich

Kommt Dein Luftreiniger täglich zum Einsatz, ist die Lautstärke des Geräts nicht zu unterschätzen. Dabei gilt für alle Luftreiniger auf dem Markt: Je größer die eingestellte Luftleistung ist, desto lauter ist auch der Geräuschpegel des Luftreinigers. Dies ist besonders relevant, wenn Du oder Dein Team eine ruhige Umgebung brauchen, um konzentriert arbeiten zu können.

Wünschst Du Dir einen leisen Dauerbetrieb? Dann plane den Betrieb besser mit einer mittleren Stufe des Gerätes, z. B. mit Stufe 4 von 6. Wenn das Gerät z.B. eine maximale Luftleistung von 800 m³ pro Stunde schafft, dann plane den Betrieb demnach mit ca. 400 m³ pro Stunde. Dies sorgt nicht nur für ein möglichst leises Hintergrundgeräusch, sondern spart auch Energie.

Die meisten Hersteller von Luftreinigern geben die Lautstärke in der Einheit db(A) an.
Achtung, hier gilt es genau hinzusehen: Die gemessene Lautstärke in optimalen Labor-Umgebungen ist immer deutlich niedriger und gleicht eher einem Luftschloss als der Normalität. Wichtig für einen guten Vergleich sind die gemessenen Werte in realen Räumen.

 

3. Das sagt Dir die Luftleistung

Die Luftleistung beschreibt, wie viele Kubikmeter (m³) Luft pro Stunde durch einen Luftreiniger gefiltert werden können. Einflussfaktoren auf die benötigte Luftleistung sind die Raumgröße und die Luftwechselrate. Diese berechnen sich folgendermaßen:

Raumvolumen = Länge x Breite x Höhe des Raums
Luftwechselrate = Luftleistung / Raumvolumen

 

Die ideale Luftwechselrate in Schulen liegt bei 4 – 7

Je nach Einsatzort ergeben sich andere Anforderungen an die Luftwechselraten.
Das sind die aktuellen Empfehlungen:

Büro: ca. 3 - 6
Praxis: ca. 3
Apotheke: ca. 3
Schule & Kita: ca. 4 - 7
Friseursalon: ca. 2 - 3
Bank: ca. 2 - 4
Gastronomie: ca. 5 - 10

 

Anhand des Raumvolumens und der empfohlenen Luftwechselrate kannst Du einfach berechnen, welche Leistung Du wirklich brauchst. Soll das Gerät bei Dir nur ein leises Hintergrundgeräusch erzeugen, plane in der Leistung einen Puffer ein. Denn Du weißt ja jetzt: Je niedriger die Stufe, desto leiser das Gerät.

 

Bedenke alle Betriebskosten
Stromverbrauch im Vergleich

4. Bedenke alle Betriebskosten!

Betrachten wir nun die Gesamtkosten für einen Luftreiniger. Dazu gehören neben den einmaligen Anschaffungskosten auch die Kosten für den laufenden Betrieb. Ein in der Anschaffung günstiger Luftreiniger kann über die Zeit gerechnet schnell teuer werden, wenn der Stromverbrauch hoch und die Ersatzfilter teuer sind.

Je nachdem wie viel Dein Luftreiniger im Bodeneinsatz ist, entscheidet sich, wie oft Du den Filter auswechseln musst. Damit Du hier keine Turbulenzen erlebst, unser Tipp: bevor die einen bestimmten Luftreiniger kaufen möchtest, prüfe ob und wo Du die passenden Ersatzfilter zu fairen Preisen nachkaufen kannst. Das schont Dein Budget und garantiert Dir langfristig Luftsprünge mit Deinem Luftreiniger. 

 

5. Ist der Luftreiniger mobil?

Mobiler Luftreiniger

In der Praxis zeigt sich schnell, dass ein mobiler Luftreiniger Dein Leben leichter macht.  Denn erfahrungsgemäß wird er nicht immer am selben Ort benötigt. Mit leichtgängigen Rollen und einer Feststellbremse kannst Du ihn einfach mit zu Besprechungen, Meetings oder Events transportieren.

Du kannst ihn auch wunderbar als Ergänzung zu einer stationären Lüftung verwenden, wenn dieser die Luftzirkulation punktuell unterstützen soll. Im Idealfall hat der Luftreiniger an allen Seiten etwas Platz, damit eine gleichmäßige Luftansaugung von 360° funktioniert. 

Noch ein letzter Tipp zum Schluss: Achte beim Luftreiniger-Kauf mit HEPA Filtern immer darauf, dass diese nach “EN” (= Europäische Norm) genormt sind. Auf dem Markt sind einige als HEPA bezeichnete Filter zu finden, die nicht den offiziellen Richtlinien und ggf. nicht den erforderlichen Abscheidegrad von 99,995 % einhalten.

Hast Du weitere Fragen zum Luftreiniger Kauf? Dann kontaktiere uns gern.
Wir wünschen Dir eine wunderbar gesunde und angenehme Luft!

 

Dein Kommentar
Kurzinfo

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Deine Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.

Teile diesen Eintrag