Industrial Style: So gelingt der angesagte Industrie-Look

Upcycling mit Stil ‒ Wohnen mit (Flug-)Geschichte

Vom Geheimtipp zum echten Trendsetter: Der Industrial Style hat sich zu einem Symbol für stilvolles Wohnen gemausert. Mit einer Kombination aus Holz und Metall, Elementen im Used-Look, Beton oder Blech wird ein unverwechselbarer Look kreiert. Mit den nachhaltigen Möbeln aus echten Flugzeugteilen von VanDeBord setzt Du nicht nur einzigartige Wohnakzente im Industrial Look um, sondern unterstützt durch Upcycling auch den Natur- und Klimaschutz.

Im Industrial Style eingerichtetes, geräumiges Wohnzimmer mit einem Sofa und anderen Möbeln

Fabrik-Chic: Der Industrial Style und seine Wurzeln

Die Ursprünge des Industrie-Stils liegen in Großbritannien und den USA. Künstler und Kreative suchten dort in den 1960er Jahren nach günstigem Wohnraum und fanden ihn in den großzügigen, offenen Räumen alter Fabriken und Lagerhallen. Sie gestalteten diese ehemaligen Arbeitsstätten um und belebten sie mit minimalistischer Ästhetik und funktionalem Design neu.


In den 80er und 90er Jahren griff diese Bewegung auch Deutschland und weitläufige Industriehallen wurden zu ausdrucksstarken Lofts und Atelierwohnungen umgestaltet. Das Motto dabei? Weniger ist mehr. Denn Industrial-Style-Möbel setzen auf reduziertes Design und zurückhaltende Dekoration. Auch Originalstrukturen wie Ziegelwände, freiliegende Rohre oder Betonböden bleiben erhalten.

Zwei Personen auf einem Sofa im Industrial Style, das neben einem metallenen Flugzeugtrolley steht
Zwei Personen auf einem Sofa im Industrial Style, das neben einem metallenen Flugzeugtrolley steht

Typische Elemente des Industrie-Stils

Bei der Einrichtung im Industrial Style verschmilzt das Alte mit dem Neuen. Der Industrie-Look feiert das Unperfekte: Betonböden, abgenutztes Holz, und Metallstrukturen erinnern an den ursprünglichen Zweck der Räumlichkeiten. Im Folgenden stellen wir Dir einige der wesentlichen Elemente für industriell gestaltete Räume vor:


Rohe, unfertige Materialien

Um den typischen Industrie-Look zu erzeugen, gehören Strukturelemente und Baumaterialien zu den wichtigsten Gestaltungsmaterialien. Glatte und polierte Elemente werden vermieden. Stattdessen liegt der Fokus auf rohen und unvollkommenen Oberflächen. Rohmaterialien wie Backsteine, Beton, Metallrohre, sichtbare Stahl- und Holzbalken, rostfreier Stahl und unbehandeltes Holz sind typische Bauelemente. Für den Boden sind Holz und Beton besonders beliebt. Ein Boden aus Altholz oder Bodenbeläge in Holzoptik etwa verleihen den Räumen Wärme und Charakter.

Vorteile von Holz:

  • Holz, insbesondere Eichenholz, trägt zur Behaglichkeit bei und sorgt für Gemütlichkeit und Wärme.
  • Möbelstücke aus Holz sind normalerweise sehr robust und langlebig.
  • Bei Gebrauchsspuren kann man das Holz einfach abschleifen oder neu ölen. Oft sind Gebrauchsspuren beim Industrial Look sogar erwünscht.
Holztisch und runde Hocker im Industrial Style
Beleuchtete Wandbar aus echten Flugzeugfenstern, die optimal zum Industrial Style passt

Vorteile von Metall:

  • Metall ist widerstandsfähig gegen starke Belastungen und leicht zu reinigen.
  • Metall behält seine Qualität ohne zusätzliche Pflege, es ist somit keine Nachbehandlung nötig.
  • Metall verstärkt den Industrial Look und verleiht dem Raum Eleganz.

Vorteile von Metall:

  • Metall ist widerstandsfähig gegen starke Belastungen und leicht zu reinigen.
  • Metall behält seine Qualität ohne zusätzliche Pflege, es ist somit keine Nachbehandlung nötig.
  • Metall verstärkt den Industrial Look und verleiht dem Raum Eleganz.
Beleuchtete Wandbar aus echten Flugzeugfenstern, die optimal zum Industrial Style passt

Möbel im Industrial Style: Robust und zweckmäßig

Die Einrichtung im Industrial Style vereint Funktionalität und Ästhetik. Möbel aus Stahl, Eisen, Leder und Massivholz prägen diesen Stil. Typisch sind große Ess- und Arbeitstische aus Altholz, Couch- und Beistelltische, Schränke auf Rädern sowie Hocker und Regale aus Metall, die eine solide, industrielle Ausstrahlung haben. Die Kombination aus Holz und Metall ist besonders beliebt.


Kreativ, funktional und dennoch gemütlich ‒ Diese Eigenschaften machen auch die Flugzeugmöbel von VanDebord aus, die liebevoll beim Möbel Upcycling aus echten Flugzeugteilen hergestellt wurden. Unsere Flugzeugtrolleys mit unterschiedlicher Ausstattung und vielfältigem Zubehör sowie metallene offene Regale wie unser „fliegendes Wandregal“ fügen sich optimal in das Konzept des Industrial Styles ein. Sie eignen sich übrigens auch super als Geschenke für Flugzeugfans! Auch lederbezogene Sofas und Stühle oder Vintage-Stücke wie ein Chesterfield-Sofa ergänzen den robusten Charme und bringen den industriellen Charakter zur Geltung. Es geht darum, eine Balance zwischen rau und raffiniert, zwischen alt und neu zu finden.

Offene Räume

Eine offene Raumgestaltung, die an die weitläufigen Hallen alter Fabriken erinnert, zeichnet den Industrial Look aus. Hohe Decken, freiliegende Strukturen wie Balken und Rohre, und große, ungeteilte Räume sind typisch dafür und bieten die Kulisse für Deine Industrial-Style-Möbel. Oft verschmelzen in diesen großen Räumen mehrere Bereiche, wie Küche, Ess- und Wohnzimmer, zu einer harmonischen Einheit. Gut positionierte Möbel dienen als stilvolle Raumteiler, wobei die Offenheit des Raumes die Wahrnehmung der Möbelstücke verstärkt.

Offener Raum im Industrial Style mit verschiedenen Möbeln wie Couches, einer Lampe, einem Glastisch sowie einer großen Fensterfront
Rustikale Holztische und Stühle an einer Fensterfront
Küche und Wohnzimmer in einem großen offenen Raum
Offener Raum im Industrial Style mit verschiedenen Möbeln wie Couches, einer Lampe, einem Glastisch sowie einer großen Fensterfront
Rustikale Holztische und Stühle an einer Fensterfront
Küche und Wohnzimmer in einem großen offenen Raum

Neutrale, warme Farbgebung

Eine einfache, neutrale Farbpalette ist ein weiteres Schlüsselelement des expressiven Industrial Styles. Farben wie Grau, Schwarz, Weiß und Anthrazit dominieren. Auch Beige, Taupe, Schlamm- und Rosttöne sowie urige Braunnuancen inklusive dunklem Holz mit ausgeprägter Maserung gehören zum typischen Erscheinungsbild. Sie orientieren sich an den warmen und neutralen Farben der Rohstoffe. Auch metallene Farben, gerne auch samt Schweißnähten und Schrauben, verkörpern das Industrial-Flair.

Johanna

Unsere Tipps:

  • Kombiniere die Schattierungen im Kontrast zueinander, sodass das ausgefallene Äußere noch besser zur Geltung kommt.
  • Wenn Du farbliche Akzente setzen möchtest, liegst Du mit sattem Ockergelb, Orange und Weinrot richtig. Auch Petrolblau oder Smaragdgrün ergänzt die Factory-Farbpalette.
  • Mit diesen Farbakzenten können bestimmte Bereiche hervorgehoben werden, Du solltest sie aber sparsam verwenden.

Johanna

Unsere Tipps:

  • Kombiniere die Schattierungen im Kontrast zueinander, sodass das ausgefallene Äußere noch besser zur Geltung kommt.
  • Wenn Du farbliche Akzente setzen möchtest, liegst Du mit sattem Ockergelb, Orange und Weinrot richtig. Auch Petrolblau oder Smaragdgrün ergänzt die Factory-Farbpalette.
  • Mit diesen Farbakzenten können bestimmte Bereiche hervorgehoben werden, Du solltest sie aber sparsam verwenden.

Wohnideen für ein Wohnzimmer im Industrial Look

Ein Wohnzimmer im Industrial Style ist oft von einer großzügigen Raumaufteilung und charakterstarken Möbelstücken geprägt. Gemütliche Sitzgelegenheiten dürfen hier nicht fehlen. Wie wäre es für Dein Industrial-Wohnzimmer mit einem großen Sofa, idealerweise mit feinnarbigem Leder im Used-Look oder texturierten Webstoffen bezogen, das als zentraler Ankerpunkt im offenen Wohnbereich dient?

Überlege Dir, was Du sonst noch für Dein „Industrial-Wohnzimmer“ brauchst, zum Beispiel Barhocker, Wandregale, Konsolentische oder andere Möbelstücke. Minimalistische Metallmöbel wie unsere Couch- und Beistelltische aus echten Flugzeugteilen passen perfekt zur Einrichtung im Industrial Look. Auch Accessoires, die den Industrial Style unterstützen, dürfen nicht fehlen. Hier sind ein paar Beispiele:

  • Materialmix: Neben Holz und Metall verstärken auch Leder, Felle, Leinen und andere grobe Textilien den Look.
  • Wandgestaltung: Echte Backsteinmauern sind nicht vorhanden? Dann nutze doch speziellen Wandputz oder Tapeten für einen industriellen Beton-Look.
  • Beleuchtung: Wähle Leuchten im Industrial Style, die groß sind und ins Auge fallen. Aber auch nackte Glühbirnen sind geeignet.
  • Raumgestaltung: Setze mit Industrial-Design-Barhockern, zum Beispiel Hockern aus Metall mit Holzsitzfläche, interessante Akzente.
  • Farbige Highlights: Nutze Farbtupfer in Braun, Beige, Grau oder Orange.
  • Pflanzen als Eyecatcher: Stelle ein paar Pflanzen auf, um Dein Wohnzimmer lebendiger zu machen.

Das i-Tüpfelchen: Weitere Deko-Elemente

Zu den Wohnideen für ein Wohnzimmer im Industrial Style gehören zudem Patchwork- oder Vintage-Teppiche, große runde Wanduhren im Bahnhofsstil und Blechschilder oder Holz- und Metallbilder mit Stadtmotiven. Sie runden das Gesamtbild ab und verstärken den industriellen Charakter des Wohnzimmers.